Ausstellung Tanja Jacobi//

.



    07. - 18.Juni 2017

    Tania Jacobi 

    SELF-WEs

    in Urban Wilderness

    Gemaltes & Gezeichnetes

    Vernissage: 07.Juni 2017 19.00Uhr

    Begrüßung: Horst Werner

    Einführung: Klaus Pohl (Schauspieler)

    Programm: Sonntag, 11. Juni 16:00 Uhr

    Special Guests aus New York: Marie Pohl liest aus ihrem Roman Geisterreise

    Max Sharam singt Snow Child

    Öffnungszeiten: Di.–Fr. von 15 bis 19 Uhr, Sa.–So. von 12 bis 18 Uhr

    In Tania Jacobis großformatigen "Painted Drawings" übersetzt sie mit Oil-Sticks den Strich der Kohlezeichnung in ihre Gemälde. Das Urbane bildet die Hintergrundfolie, vor der sie Bilderwelten entwirft. Die Motive greifen Mythen auf und stellen neue Zusammenhänge her. In Spiegelungen, Reflexionen, Brechungen, teils skurril, über Abgründiges hinweg. -Gegensätze, Parallelen werden zur Disposition gestellt: Mensch/Tier, Physis/Geist, urban/nature, Mythos/Logos. Tania Jacobi, geboren in Hamburg, studierte Malerei in Sevilla, dann an der progressiven Art Students League in New York, ist dort Schülerin von Robert Cenedella, dessen Lehrer und Mentor an der League George Grosz war: "Die Linie ist eine Erfindung des Menschen." Weitere Studien folgen an der Koninklijke Academie voor Schoone Kunsten, Antwerpen. Als freie Malerin ging sie nach Nordamerika zurück und schloss sich der Künstlerszene in Mexico City und Los Angeles an. Nach fünfzehn Jahren im Ausland wurde Berlin ihr künstlerisches Domizil. Seitdem hat sie ihre Kunst auch in Deutschland in vielen Ausstellungen gezeigt. Zudem ist Tania Jacobi eine gefragte Porträtistin. Sie fertigte in Auftragsarbeiten Porträts etwa von Hans-Dietrich Genscher, Sigmar Gabriel, Wolfgang Schäuble, vom ehemaligen Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet; und für das Magazin CICERO Winfried Kretschmann.

    www.taniajacobi.com

    Bilder in Reihenfolge:

    1. "Stadt-Wolf" - 230 x 200 cm - Öl auf Leinwand

    2. "Tafelrunde" - 170 x 230 cm - Öl auf Leinwand

    3. "Von Menschen" - 230 x 170 cm - Öl auf Leinwand

    4. "Straßen-Hirsch" - 200 x 170 cm - Öl auf Leinwand


    Review der Veranstaltung: © Susanne Haas