Ute Flemming, Mathias Oppermann


31. Mai bis 3. Juni 2012

Ausstellung der Künstler Ute Flemming und Matthias Oppermann

Vernissage: 31.Mai 2012 19 Uhr

Einführung: Dagmar Lott-Reschke Kunsthistorikerin (Hamburger Kunsthalle)

Öffnungszeiten: 1.-3.Juni 2012 11-18 Uhr

Werkstattgespräch mit Führung: 3.Juni 2012, Ute Flemming 11 Uhr, Matthias Oppermannn 13 Uhr

Ute Flemming www.ute-flemming.de

Werkschau mit frühen Arbeiten bis heute (Malerei und Zeichnung)

Das künstlerische Werk von Ute Flemming umfasst überwiegend Bilder und Zeichnungen. Ihre Themen kreisen um Tier – Mensch – Natur. In ihren erotischen Kohlezeichnungen wiederspiegelt sich ihre Begegnung mit dem Fremden im Manne. Die Suche nach neuen Erkenntnissen, gepaart mit persönlichen Erlebnissen, finden ihren Niederschlag in Ute Flemmings gesamter Kunst. Diese entsteht in ihrem Heideatelier inmitten der Naturschutzgebietes der Lüneburger Heide.

von links nach rechts

Diptychon I „kosmisch“, 2001, Acryl mit Collage, 120 x 80 cm                                               

Wald V, 2008, Acryl, 60 x 50 cm

Erotische Stationen IX, 2008, Kohle auf Papier 40 x 30 cm

Tier auf Grün, 1999/2000, Acryl mit Collage, 105 x 80 cm


Matthias Oppermann  www.matthiasoppermann.de

Köpfe – Orte des Denkens

Matthias Oppermann beschäftigt sich seit Ende der 90er Jahre immer wieder mit der Darstellung von Köpfen. Er versteht dabei seine Kopfdarstellungen vor allem als Behälter für Gedanken und Erinnerungen oder als Projektionsober-fläche für einen inneren Zustand. In der Ausstellung wird er erstmals einen Überblick über diese Arbeiten zeigen. Ergänzt wird die Ausstellung durch vier Installationen: „Gedankenarchiv“, „Cogito -> sum“ , Videoloop mit Kopfgeburten“ und „Warten auf die Brust. Psychoanalytisches Gespräch über das Denken. Drei Stühle und ein Kassettenrekorder“.

von links nach rechts

Grüner Traum, 200/2002, Öl auf Nessel, 90 x 70 cm

Gedankenarchiv, 2011, (Ausschnitt)

Lost pictures, Installation Kunstpavillon München, 450 x 280 cm

vor-zurück (nach Runge), 2003, Acryl auf Foto, 18 x 13 cm


 

Review der Veranstaltung: