FuturII//

.



    20. August - 08. September 2019
    In Zukunft.
    Möglichkeitsräume.

    Vernissage: 20. August, 19.00Uhr

    Eröffnung: Prof. Dr. Harald Welzer (Direktor FUTURZWEI)

    Öffnungszeiten: Di. - Fr.: 15.00 - 19.00Uhr;  Sa. - So.: 12.00 - 18.00Uhr

    Finissage: 08. September

    Zukunft, das war einmal DAS verheißungsvolle Wort der westlichen Moderne. Sie galt als das zu Erstrebende und zu Gestaltende, und in dieser Vorwärtsperspektive stiftete sie auch Zusammenhalt, ein gemeinsam zu Erreichendes. Heute ist Zukunft in den reichen Ländern eine Kategorie von Gestern. Man baut absolutistische Schlösser als Fake-Kulissen, verzeichnet ein unerklärliches Größenwachstum von Autos und Kreuzfahrtschiffen und die Mahner und Warner aus Klima- und Biowissenschaften vermitteln unabsichtlich das Bild, dass Zukunft etwas zu Vermeidendes sei - auf jeden Fall schlechter als die Gegenwart. Das ist exakt das Szenario für einen großen Generationenkonflikt, wie er sich seit dem vergangenen Jahr andeutet und in #unteilbar und #FridaysForFuture ersten Ausdruck findet. Diejenigen, die ihre persönliche Zukunft noch vor sich haben, stellen sich gegen diejenigen, die sie rücksichtslos konsumieren. Das FUTURZWEI-Projekt "Zukunftsbilder der Nachhaltigkeit" hat Gespräche mit unterschiedlichen Gruppen von Jugendlichen über ihre Träume und Zukunftsvorstellungen geführt und transponiert diese in künstlerische Konzepte - so auch in diese Ausstellung, in der künstlerische Positionen zu den Räumen gezeigt werden, in denen Zukunft wohnt. Das können dystopische, postkatastrophische Räume wie bei Regina Schmeken sein, alltagsweltliche wie bei Peter Piller, biographische wie bei Karin Sander oder solche der Leere wie bei Christoph Mayer CHM. FUTURZWEI kuratiert auf diese Weise Möglichkeitsräume des Zukünftigen und behauptet, dass die Zukunft da ist. Hier. Wenn man sie macht.

    Eine Kooperation mit FUTURZWEI I Stiftung Zukunftsfähigkeit, Berlin

    Konzeption/Kuratoren: Dana Giesecke und Harald Welzer

    Wissenschaftliche Mitarbeit: Gemina Picht und Magali Mohr

    www.in-zukunft.org

     

    Programm

    20. August, 19 Uhr: Vernissage. Eröffnungsworte Prof. Dr. Harald Welzer von FUTURZWEI und Horst Werner von der Fabrik der Künste; anschliessend Hoffest u.a. mit Holycrab!, die mit ihrem Konzept invasive Arten zu Delikatessen zu verarbeiten, den Gästen an diesem Abend einen außergewöhnlichen Ansatz zur Zukunft der Ernährung servieren.

    24. August, 18 Uhr: Zukunftsbilder der Nachhaltigkeit, Projektvorstellung Magali Mohr und Gemina Picht von FUTURZWEI

    27. August, 18 Uhr: Uncertain Futures. Über Transformationsdesign. Vortrag von Dr. Saskia Hebert von der HBK Braunschweig

    30. August, 18 Uhr: Kunststrom für Alle! Wie lässt sich eine autonome Kunstproduktion aufbauen? Kann man aus der Kunst heraus Beispiele für eine gesellschaftliche Transformation herleiten, die selbst vor dem öffentlichen Stromnetz keinen Halt macht? Pablo Wendel spricht über die Praxis der Kunststrom-Produktion und sein bisher ambitioniertestes Projekt, die Performance Electrics gGmbH

    31. August, 18 Uhr: Ein Abend im FUTURZWEI. Hamburger Geschichten des Gelingens mit Petra Sommer von der Hanseatischen Materialverwaltung und Carsten Buck von der Agentur Mutter, Moderation: Dana Giesecke von FUTURZWEI

    30. August bis 3. September, 15 bis 19 Uhr: botanoadopt. Die Pflanzenklappe® für ungeliebte Pflanzen (kranke Pflanzen oder solche mit Schädlingsbefall werden nicht angenommen), Aktion von 431art

    1. September, 10 bis 12 Uhr: Wie entwirft man Zukunftsbilder und Zukunftsartefakte? Beispiele aus dem Seminar Zukunftsbilder und Spekulatives Design des Studiengangs Kommunikationsdesign an der HTW Berlin mit anschließendem Future Prototyping. Ein Workshop des Berliner Ideenlabors

    4. September bis 8. September, 15 bis 19 Uhr: botanoadopt. Das Adoptionsbüro: ungeliebte Zimmerpflanzen suchen eine neue Heimat, Aktion von 431art

    3. September, 18 Uhr: Wer werden wir gewesen sein? Weiterbauen am zivilisatorischen Projekt, Vortrag von Prof. Dr. Harald Welzer von FUTURZWEI

    6. September, 18 Uhr: FAZIT, Projektvorstellung und Gespräch mit Tim Edler von realities:united, Moderation: Dana Giesecke von FUTURZWEI

    7. September, 15 bis 18 Uhr: SPEEDY UPCYCLING WORKSHOP: Pimp up your clothes/shirt! Gönne deinen Klamotten ein zweites Leben und verwandle sie mit Stempeln, Pinseln, Schablonen, Bienenwachs und anderen Umgestaltungen in ein wunderschönes Unikat. Für RadfahreInnen gibt es in diesem Workshop die besondere Chance, ihr Shirt, ihre Jacke, ihren Rucksack oder die Tasche mit Reflektorenfarbe aufzupimpen. Eine Werkstatt mit Lisa Prantner von Bis es mir vom Leibe fällt

    8. September, 16 Uhr: Finissage. TONALi-Konzert. Spielen. Sprechen. Spontansein. Etwas über TONALi hören. Etwas von den Gründern hören. Etwas mitgestalten. Was genau passiert, weiß keiner. Das was passiert, ist garantiert. Und Einblicke sind auch versprochen. Einblicke in unternehmerische, künstlerische sowie das Publikum involvierende Prozesse

    8. September, 18 Uhr: Stehendes Dinner "Dicke Eier" zubereitet von Bernhard Thome und Ibrahim Keshk aus Ägypten; begrenzte Einladungen

     

     


    Review der Veranstaltung: Fotos Arne Ahlert