Veranstaltungen//




Aufgrund der aktuellen Situation müssen auch wir alle unsere Veranstaltungen bis Ende April absagen. Wir hoffen, dass sich die Lage bald entspannt und die Ausbreitung des Virus gestoppt werden kann. Wir alle können dazu beitragen, indem wir uns jetzt besonnen verhalten und unnötige Übertragungsrisiken vermeiden.  

Wenn alles überstanden ist, geht es bei uns weiter mit Ausstellungen und vielen anderen spannenden Projekten. Wir freuen uns darauf!


27.März - 05.April 2020

"Legends of Music of the 70's and 80's"

Fotoausstellung von Gesine Unverzagt

Vernissage: Do. 26.03.2020 19.00Uhr

Eröffnung: Musikjournalist Dr. Peter Urban

Musik: DJ Jacob Unverzagt

Finissage: So. 05.April 16.00Uhr

Musik: Livemusik mit der Gruppe Karo

Öffnungszeiten: Di. - Fr.: 15.00 - 19.00Uhr; Sa. - So.12.00 -18.00 Uhr

Vor allem den Menschen zu sehen, seine individuelle Persönlichkeit zu erkennen und nicht nur den Star im Scheinwerferlicht - darum ging und geht es Gesine Unverzagt in ihren Fotografien der großen Musiklegenden von ABBA bis Zappa.

Erstmalig zeigt die Fotografin im Rahmen dieser Ausstellung ca. 70 Werke aus ihrem großen Fundus. Im Rahmen ihrer Begegnungen mit ca. 200 namhaften Bands und Musikern entstanden Porträts, Studioaufnahmen, Shootings - auch anlässlich von Homestories oder "on stage". Einige der Aufnahmen waren bisher unveröffentlicht.

Nachdem Gesine Unverzagt in Paris als Assistentin des berühmten Mode- und People-Fotografen Frank Horvat gearbeitet hatte, begann der Einstieg in die internationale Musikszene mit Aufnahmen der Gruppe Can Anfang der 70er Jahre in Zürich. Schnell folgten Aufträge von verschiedenen Unternehmen aus der internationalen Musikbranche. Die Zeit der vielschichtigen Begegnungen mit Celebrities dieser Szene prägte ihren Sinn und insbesondere ihr Interesse für das Hintergründige und Verborgene abseits des Illustren.

Der unmittelbare Kontakt zu den zum Teil herausfordernden und im Umgang oft schwierigen Künstlern verlangten von ihr aber auch Souveränität und Courage in einer Zeit, in der Fotografinnen in der noch überwiegenden Männerwelt selten waren. Später gründete sie in Hamburg ihr eigenes Studio für People- und Modeproduktionen. Nationale wie internationale Tonträgerunternehmen, Musikverlage und Fachmedien beauftragten sie in den legendären 70er und 80er Jahren immer wieder, mit ihrem besonderen Blick "das Eigentliche und das Wahre hinter der Fassade" in besonderen Momenten einzufangen.

Seit über zwanzig Jahren bereist sie bis heute als Reisejournalistin und Fotografin für nationale sowie internationale Medien die Welt - immer noch fokussiert auf Menschen unterschiedlicher Kulturen. Musik spielt auch dabei eine wesentliche Rolle.

www.gesine-unverzagt.de

Bob Marley (c) Gesine Unverzagt
David Bowie (c) Gesine Unverzagt
Debbie Harry (c) Gesine Unverzagt
James Brown (c) Gesine Unverzagt

  •  

21. April - 02. Mai 2020

Hamburger Strich

Cartoon Gruppenausstellung

Vernissage: Mo. 20.April 19.00Uhr

 

Die besten Cartoonisten der Stadt öffnen ihre Tresore: Erstmals werden jetzt ihre geheimen Schätze gemeinsam ausgestellt. Und welcher Ort wäre dafür geeigneter als die etablierte Fabrik der Künste?

 

 15 Zeichner und Zeichnerinnen haben sich zusammengeschlossen, um aus Hamburg das Tor zum Witz zu machen. Sie alle haben sich ihren Namen bei den großen und noch größeren Magazinen Deutschlands hart erarbeitet, wie z.B. bei Stern, Spiegel, SZ, Handelsblatt oder Titanic.Ihre gemeinsame Qualifikation: Sie sind der Stadt als Heimathafen oder Arbeitsplatz aufs Innigste verbunden.Ihr Geschenk: Bilder verschiedenster Stile und Themen mit zahllosen Grenzüberschreitungen, Tabubrüchen und Geschmacksverirrungen. Bei den fast hundert Exponaten dürfte es eine echte Chance geben, dass auch etwas Witziges dabei ist.

 Die Ausstellenden sind: Maren Amini, Bettina Bexte, Henning Christiansen, Tim Oliver Feicke, Teja Fischer, Kai Flemming, Katharina Greve, Huse, Dorthe Landschulz, Piero Masztalerz, Til Mette, Jan Rieckhoff, Tobias Schülert, Wolfgang Sperzel, Miriam Wurster

 Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Bildband im KJM Buchverlag.

 


  •  

13. - 24. Mai 2020

Ausstellung der Brüder Eugen, Michael und Semjon Posin

Vernissage: Di. 12.Mai 19.00Uhr


05. - 14. Juni 2020

"WANDEL"

Ausstellung des Künstlers Ulrich Jenneßen

Vernissage: 04. Juni 19 Uhr

First Wave Die Prophezeiung, 2020, 150 x 120 cm
Hoffnung, 2020, 35 x 32 x 8 cm
Kreuzigung der Natur,. 2020, 170 x 75 x 30 cm
Wandel, 2020, 80 x 80 cm

  •  

30. Juni - 12. Juli 2020

Jung - Figürlich - Gutaussehend

Zeitgenössische Malerei von Studenten und Absolventen der Hochschule für bildende Künste Hamburg

Vernissage: 29. Juni 2020

Vom Anachronismus in die Zukunft. Nachdem die Malerei und insbesondere die Figuration immer wieder für tot erklärt wurden, zeigt "Jung - Figürlich - Gutaussehend" acht zeitgenössische Positionen, die beweisen, dass sie lebt und in welche Richtung sie sich bewegen kann. Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler eint das Medium und der gemeinsame Hunger nach neuen Bildern, die Stadt Hamburg sowie die Ausbildung an der HfbK.

Bilder von links nach rechts:

Albrecht, Tim/Wilke, Hannes (2018): Dackel auf Hawai, 140x120cm, Öl, Acryl, Wolle auf Leinwand.

Ehrich, Tim (2019): Aufmarsch, 120x100cm, Öl, Acryl auf Baumwolle.

Le Floc'h, Lea (2019): Untitled, 33x21cm, Öl auf Malkarton.

Jalilian, Simin (2019): Reporter ohne Grenzen, 70x100cm, Acryl auf Leinwand.

Scharfenberg, Sven (2019): Freitag, 75x100cm, Mischtechnik auf Leinwand.


22.Juli - 02.August 2020

POSITION. Forum/

Ausstellung des Hamburger BBK

(Berufsverbandes Bildender Künstler*innen)


  •  

02. - 27.September 2020

"Wasser"

Ausstellung von Christopher Lehmpfuhl und Clemens Heinl

 

Der Berliner Maler Christopher Lehmpfuhl und der aus Schwabach in Bayern stammende Bildhauer Clemens Heinl stellen gemeinsam ihre Werke im September 2020 in der Fabrik der Künste in Hamburg aus.

Das umspannende Thema der Ausstellung ist - Wasser. Christopher Lehmpfuhl zeigt überwiegend neue Arbeiten, die er pleinair an verschiedenen Orten gemalt hat. So zeigt er Bilder von der Nord- und Ostsee, Hamburg, Sylt, Usedom, Darß und auch Arbeiten, die 2018 in Irland auf einer Reise im Südwesten am Ring of Kerry entstanden sind. Dabei trägt er dick auf, im wahrsten Sinne des Wortes. Mit den Händen formt Christopher Lehmpfuhl die Ölfarbe zentimeterdick auf die Leinwand und schafft so reliefartige Bilder, die die jeweilige Lichtstimmung der Motive wiedergeben.

Der Bildhauer Clemens Heinl arbeitet figurativ. Seine Menschen-Figuren schneidet er aus einem Holzstamm grob mit der Kettensäge heraus. Anschließend werden sie teilweise farbig gefasst. Clemens Heinl zeigt in dieser Ausstellung Figuren, die die Bildthemen und Motive der Landschafts- und Wasserbilder Christopher Lehmpfuhls aufgreifen und ergänzen. So gibt es Aktfiguren, Figuren in Badeanzügen oder anderer Freizeitkleidung und ähnliches. Wenn man den Figuren von Clemens Heinl das erste Mal begegnet, so ist man fasziniert von der kraftvollen Präsens der Erscheinung, so dass wir uns unserer eigenen Existenz erneut und geradezu körperlich bewusst werden. Die Arbeiten von Christopher Lehmpfuhl und Clemens Heinl korrespondieren nicht nur thematisch, sondern auch formal miteinander. Sie sind in gleicher Weise expressiv und auf wesentliches reduziert. Die beiden Künstler haben schon häufiger zusammen ausgestellt und sind auch seit vielen Jahren miteinander befreundet.


08. Oktober - 11. Oktober 2020

Ausstellung des Malers Uwe Knuth


 

21. Oktober 2020 - 31. Januar 2021

Ausstellung

Künstler Anfang des 20sten Jahrhunderts

Otto Dix, Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Joseph Scharl, Emil Nolde

(c) Max Beckmann / Sarika mit Zigarette / Lithographie / 1922
(c) Ernst Ludwig Kirchner / Drei Tänzerinnen / Holzschnitt / 1911
(c) Josef Scharl / Schwarzhaariges Mädchen / Öl auf Leinen / 1928