Lebenswerk

Eine Hommage an HR Giger

27. Januar6. März, 2016

Die Fabrik der Künste würdigt mit einer „Hommage an HR Giger“ das Lebenswerk des berühmten Schweizer Künstlers und Oscarpreisträgers, der am 13. Mai 2014 im Alter von 74 Jahren verstarb.

HR Giger galt als einer der großen Vertreter des Phantastischen Realismus und des Surrealismus.

Sein künstlerisches Werk zeichnet sich durch den für Giger charakteristischen „biomechanischen Stil“ aus - eine Vermischung aus Mechanik und Lebendigem. Nur wenige Künstler wecken so viel Faszination wie HR Giger, ein mythischer Name in der Welt des Phantastischen. Sein einmaliges graphisches und malerisches Werk ist angefüllt mit ungewöhnlichen, bizarren und phantastischen Formen. Gigers Biomechanoide sind Archetypen, surrealistische Wesen, die als Metapher für die menschliche Natur dienen, in der Chirurgie und genetische Manipulation solche Kreaturen ermöglichen könnten. In der Airbrush-Technik, die er maßgeblich mitentwickelte, fand er die perfekte Form für die Darstellung seiner Mutantenwesen.

Durch sein Filmdesign für zahlreiche Kinofilme, darunter Ridley Scotts „Alien“, wurde HR Giger weltweit berühmt.

© HR Giger

1980 bekam er den Oscar in der Kategorie „Best Achievement for Visual Effects“. Weitere Designs für Filme wie „Dune – Der Wüstenplanet“, "Poltergeist II", "Alien III", "Batman Forever" oder "Species" folgten. Ausstellungen präsentierten Gigers Werke u.a. in Tokio, New York, Paris und Wien. 1998 wurde im Schloss St. Germain in Gruyères das HR Giger Museum eröffnet.

Nach dem großen Erfolg der „HR Giger Retrospektive“ 2012 mit mehr als 12.000 Besuchern will die Fabrik der Künste dem weltberühmten Surrealisten nun erneut eine große Ausstellung widmen. Dabei werden unter anderem auch selten veröffentlichte Arbeiten aus Privatbesitz zu sehen sein. Neben Zeichnungen, Gemälden, Graphiken und Skulpturen werden auch Möbel und natürlich Gigers Filmdesign ausgestellt.

Location

Unsere veranstaltungen

Gruppenausstellung & Workshop

... und plötzlich ist alles ANDERS

4. Juli14. Juli

Wir sprechen in Bild, Ton, Gestik und Emotion über den Weg und das Ziel der Veränderung. Wie sieht sie aus, die Welt danach, wie fühlt sie sich an? Wie erleben wir die Gegenwart und blicken in die Zukunft mit Perspektive und ohne Angst? Wie finden wir als Menschen die Richtung und packen an mit Kreativität und Mut, um die Herausforderungen konstruktiv zu bewältigen? Wir haben eine Vision für die Welt von Morgen, in der Menschlichkeit, Respekt füreinander und für die Natur unser Handeln bestimmt.

MEHR DAZU

Ausstellung

HUMANIMAL - Sebastian Unterrainer

8. November1. Dezember

Der Hamburger Künstler Sebastian Unterrainer zeigt Menschen und andere Tiere in Groß- und Kleinformaten. Der studierte Kunst- und Biologielehrer unterrichtet seit 13 Jahren in Hamburg-Billstedt. Seine gemachten Erfahrungen bezüglich sozialer Ungerechtigkeit und gleichzeitig der Einblick in verschiedenste Kulturen fließen immer wieder in seine Malerei, Zeichnungen und Skulpturen ein. 

Urbanität als ein Lebensraum, in dem Ungleichheit, die immer weiter fortschreitende Abkehr des Menschen und letztlich die Entfremdung von seiner eigenen Natur zu beobachten sind, beeinflussen all seine Arbeiten.

Er nahm bereits an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland teil. 

MEHR DAZU

Stadtkarikaturen

HAMBURG TOTAL 2024 - Ulf Harten & DM TROCKEN

9. Februar25. Februar

Die Hamburger Comic-Künstler ULF HARTEN und DM TROCKEN zeigen ihre aktuellsten Bilder aus dem Zyklus HAMBURG TOTAL in ihrer neuen Ausstellung. 

MEHR DAZU

Ausstellung | Retrospektive

Gruppe ZEBRA

26. April5. Mai
MEHR DAZU